Hyperthreading

03. Februar 2006 von marbraun

Hab eben mal meine CPU etwas getestet. Ein kleines Programm, das die Häufigkeit von Zufallszahlen bestimmt…es braucht etwa 64s. Wenn ich jetzt dieses Programm 2x gleichzeitig starte sind sie nach 98s fertig, also 64*2-98=30s früher…also bringt das Hyperthreading etwa 25% mehr CPU Leistung…immerhin.

3 Antworten zu “Hyperthreading”

  1. jo sagt:

    Wobei du ja dabei von reiner CPU-Last ausgehst – ich hätte gedacht da kommt mehr raus. Denn was passiert wenn sich die CPUs auch noch den RAM teilen müssen usw.
    Kommt da dann überhaupt noch ein Vorteil raus?
    Jo

  2. skn sagt:

    Ich bin überrascht, dass da überhaupt ein Unterschied herauskommt. HT bietet doch eigentlich vor allem bei Programmen einen Vorteil, die für mehrere Threads ausgelegt sind, also dem Benutzer ein flüssiges Eingeben erlauben. Desweiteren profitieren Nutzer von Programmen, die nicht für Threads optimiert sind, aber parallel ausgeführt werden.

  3. marbraun sagt:

    Naja, es waren ja 2 Programme, die aus jeweils einem Thread bestanden. Im TOP waren beide mit 99% CPU gleichzeitig angegeben…

Hinterlasse eine Antwort