Bauernfängerei

20. November 2008 von skn

Bauern helfen sich selbst. Ich bin dabei und Sie?

So lautet das Selbstbekenntnis von Ottfried Fischer auf aktuell im Lidl angebotener „Bayrischer Bauern-Milch fettarm“. Auch ich als nicht-Landwirt kann mir dann selbst helfen und mein, aus dem der Vollkasko-Generation ständig gemachten Vorwurf nie genug für andere zu tun, stammendes schlechtes Gewissen entlasten, indem ich die Milch kaufe.

Das ist die Milchrevolution

verrät das Konterfei von Ottfried Fischer vom Tetra Pak und deutet mit dem ausgestreckten Zeigefinger ausgerechnet auf mich. Im folgenden Text fallen dann dreimal das Wort fair (ich bin gut), Premiumprodukt (das Produkt ist gut), ausgewählte Landwirte (die Erzeuger sind gut) und zufriedene Verbraucher (andere kaufen das auch).

Was fair und Premium bedeutet bleibt zwar völlig unklar, aber zumindest die Bauern bekommen nicht mehr Geld. Die Aktion ist mehr ein Resultat des gescheiterten Boykotts der Milchbauern. Das weiß nicht nur der BR zu berichten.

2 Antworten zu “Bauernfängerei”

  1. marbraun sagt:

    dachte der Herr Fischer sei Schauspieler und kein Bauer???

  2. skn sagt:

    Spielt er nicht mit bei, „Der Bauer von Tölz“?

Hinterlasse eine Antwort